zur Navigation

Public Health

Merkliste (0)

V109.20.16 Evidence-based Public Health

Ziel

In diesem Vertiefungsmodul lernen Sie, relevante Evidenz (und die Lücken in der Evidenz) für eine konkrete Stellungnahme zu einer aktuellen Präventionsmassnahme rasch aufzufinden, kritisch zu beurteilen und für die Diskussion mit Policymakers klar darzustellen. Sie präsentieren Ihre Stellungnahme und debattieren mit Policymakers.

Inhalte

  • Vor- und Nachteile verschiedener Studiendesigns (ökologische Studien, Vorher-Nachher-Studien, Fallkontrollstudien, Kohortenstudien, randomisierte und nicht-randomisierte Interventionsstudien, Meta-Analyse)
  • Studienqualität und Critical Appraisal (Levels of evidence, Lücken in der Evidenz, Kriterien der Kausalität, Darstellung und Interpretation der Resultate: absolute und relative Risiken, numbers needed to treat/harm/screen)
  • Merkmale einer zielgruppengerechten, klaren Präsentation von Evidenzen
  • Professionelles Selbstverständnis wissenschaftlicher Expertinnen und Experten in der Politikberatung

Methoden

  • 1. Tag: Einführung mittels interaktiver Lehrgespräche, Vorträge und Plenumsdiskussionen
  • 2. Tag: Selbststudium in Gruppen zur Vorbereitung einer evidenzbasierten Stellungnahme zu einem aktuellen Public Health-Thema (z. B. Sex ohne Kondome bei behandelten HIV-Patienten, flächendeckende Einführung des Mammografie-Screenings, Verbot des Verkaufs von Alkohol an Jugendliche zwischen 21 und 7 Uhr)
  • 3. Tag:  Präsentation der Stellungnahmen, Einführung in die Kunst der Podiumsdiskussion mit einem medien coach, Durchführung und Analyse einer Podiumsdiskussion mit einer Fachperson, die für die betreffende Policy (mit)verantwortlich ist

Leistungsnachweise

Gruppenarbeit mit Präsentation

Vor- und Nachbereitung

6 Stunden Vorbereitung, keine Nachbereitung

ECTS-Punkte

1 ECTS

Zielpublikum

  • Vertiefungsmodul im Kernstudium
  • Fachleute aus dem Gesundheitswesen mit Basiskenntnissen in Epidemiologie

Vorkenntnisse

vorausgesetzt wird:

  • «Bevölkerungsbezogene Daten und epidemiologische Studien verstehen» (B101.20)
  • «Konzepte, Methoden und Anwendungen der deskriptiven und analytischen Epidemiologie» (B102.30)
  • «Evidence from Interventions in Public Health» (B104.10)
  • «Einführung in systematische Reviews und Meta-Analysen» (B105.20)
  • «Biostatistik I» (B106.20)
  • MPH-Teilnehmende ohne Kenntnisse der Literaturrecherche müssen das Modul «Einführung in die systematische Literatursuche» (2300.13) vor Besuch dieses Moduls belegen

Veranstalter

Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Leitung

PD Dr. med. Julia Bohlius, Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. med. Matthias Egger und eingeladene Referentinnen und Referenten

Datum

7. bis 9. Dezember 2016

Ort

Bern

Kosten

Fr. 900.-

Anmeldeschluss

7. Oktober 2016