zur Navigation

Public Health

Merkliste (0)

B101.20.16 Bevölkerungsbezogene Daten und epidemiologische Studien verstehen

Ziel

Mit Hilfe der Epidemiologie und geeigneter Daten lassen sich Gesundheitsprobleme bezogen auf die Bevölkerung beschreiben und beurteilen. Auf dieser Grundlage lassen sich Ansatzpunkte für Interventionen im Bereich Public Health ableiten. In diesem Basismodul lernen Sie epidemiologische Grundbegriffe, das Risikofaktorenkonzept und die Hauptmessgrössen in Public Health relevanten Publikationen kennen und anwenden. Darüber hinaus analysieren und bewerten Sie Publikationen danach, ob diese relevante Erkenntnisse für die Beurteilung von Kausalzusammenhängen beinhalten. Dazu

  • suchen und beschaffen Sie gezielt einzelne Publikationen mit epidemiologischen Daten zu bestimmten Gesundheitsproblemen
  • benützen und interpretieren Sie in Publikationen oder amtlichen Statistiken enthaltene demografische Daten und Kenngrössen
  • berichten Sie innerhalb eines Projektszenarios über die aus den Publikationen gewonnenen Erkenntnisse über die Entwicklung eines spezifischen Gesundheitsproblems inklusive Interventionsstrategien

Inhalte

  • Demografische Grundbegriffe: Geschlechts- und Altersverteilung der Bevölkerung, Geburten- und Todesrate, Säuglingssterblichkeit, Lebenserwartung
  • Epidemiologische Grundbegriffe: Prävalenz, Inzidenz(-rate), rohe und alterskorrigierte Sterblichkeitsrate
  • Grundstudientypen: nationale Angaben aufgrund von Vollerfassung, Fallkontrollstudien, Querschnittstudien, Kohortenstudien, experimentelle Studien
  • Alters-Standardisierung als prototypischer Lösungsansatz bei Confounding
  • Typische quantitative Kenngrössen für die Stärke von Zusammenhängen bei der Krankheitshäufigkeit in verschiedenen Expositionsgruppen: relative Rate, relatives Risiko, Risikodifferenz

Methoden

Der Ablauf des Moduls sieht drei Modultage und vier Zwischentage zum Selbststudium vor. Der Kurs stützt sich auf das englischsprachige Lehrbuch «Epidemiology» von Leon Gordis ab, das den Teilnehmenden als Kursunterlage vor dem Kurs zugesandt wird. Der Leseumfang beträgt gegen 150 Seiten im Lehrbuch, weshalb es von Vorteil ist, wenn englischsprachige Texte flüssig gelesen werden können.

Auf die im Selbststudium erarbeiteten Resultate der Aufgaben und die daraus gewonnenen Erkenntnisse bauen die jeweils nachfolgenden Tage auf. Eine Vor-Ort-Präsenz der Teilnehmenden für die Bearbeitung der Aufgaben ist am Dienstag 31. Mai 2016 nötig. Die Teilnehmenden werden am Schlusstag im Rahmen eines Planspiels ein spezifisches Thema aufgearbeitet haben und im Plenum präsentieren.

Leistungsnachweise

Schriftliche Prüfung während des Moduls

Vor- und Nachbereitung

12 Stunden Vorbereitung, keine Nachbereitung
16 Stunden selbständiges Arbeiten an den Zwischentagen

ECTS-Punkte

2 ECTS

Zielpublikum

  • Basismodul im Kernstudium
  • Fachleute aus dem Gesundheitswesen mit Interesse am Thema

Veranstalter

Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Leitung

Prof. Dr. med. Claudia Kuehni, Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern
Prof. Dr. Marcel Zwahlen, Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Datum

26. Mai und 30. Mai bis 1. Juni 2016

Ort

Bern

Kosten

Fr. 1'800.-

Anmeldeschluss

26. März 2016

Spezielles

Es wird erwartet, dass am Freitag 27. Mai 2016 und am darauf folgenden Wochenende Vorbereitungsarbeiten für die Tage ab 30. Mai 2016 erledigt werden