zur Navigation

Public Health

Merkliste (0)

2300.16 Einführung in die systematische Literaturrecherche

Ziel

Literaturrecherchen sind zentraler Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens. Sie dienen dem Zweck, einen möglichst repräsentativen Überblick über den aktuellen Stand der Forschung zu einem Themengebiet zu erlangen.

An eine systematische Literaturrecherche werden hohe Ansprüche gestellt; u.a. muss sie umfassend, nachvollziehbar und reproduzierbar sein. Nach dem Besuch dieses Moduls kennen Sie die Grundlagen der systematischen Literaturrecherche, deren Entwicklung, Durchführung und Dokumentation und können sie am Beispiel der Medline-Datenbank praktisch anwenden.

Inhalte

  • Einführung in die Grundlagen der Literaturrecherche nach der bestmöglichen Evidenz sowie der angestrebten Zielerreichung (Precision vs. Recall/Sensitivity)
  • Übersicht über die bekanntesten medizinischen Datenbanken (Medline, Embase, Cochrane Library)
  • Grundlegendes Wissen in der Anwendung von Medline (Stichwortsuche, MeSH-Terms, Filters, History, Alerting, Volltextzugang) unter den Oberflächen PubMed und OvidSP

Methoden

  • In Vorträgen werden Sie in die systematische Literaturrecherche und die medizinischen Datenbanken eingeführt
  • Sie vertiefen das Erlernte in ausführlichen angeleiteten Suchübungen online am PC

Leistungsnachweise

Der Leistungsnachweis wird in Form einer einfachen praktischen Recherche in Medline erbracht.

Vor- und Nachbereitung

2 Stunden Vorbereitung, keine Nachbereitung

ECTS-Punkte

0.5 ECTS

Zielpublikum

  • Fachleute aus dem Gesundheitswesen mit Interesse am Thema
  • MPH-Teilnehmende ohne Kenntnisse oder mit wenig praktischer Erfahrung in der Literaturrecherche müssen das Modul vor dem Besuch der Module «Einführung in systematische Reviews und Meta-Analysen» (B105.20) und «Evidence-based Public Health» (V109.20) belegen

Veranstalter

Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Leitung

Doris Kopp, Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Referentinnen und Referenten

Doris Kopp und Beatrice Minder, Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern

Datum

12. Oktober 2016

Ort

Bern

Kosten

Fr. 450.-

Anmeldeschluss

12. August 2016