zur Navigation

Public Health

Merkliste (0)

1140.16 Gesundheitsökonomische Modellierung – Hands-on

Ziel

Die ökonomische Beurteilung von Gesundheitsleistungen im Rahmen von Kosten-Effektivitäts- und Budget impact-Analysen erfordert regelmässig den Einsatz von Modellen. Auch für andere gesundheitsrelevante Fragestellungen kommen Modellierungstechniken zum Einsatz. In diesem Modul lernen Sie, einfache gesundheitsökonomische Modelle selbst zu erarbeiten und zu analysieren.

Sie

  • lernen grundlegende Typen von gesundheitsökonomischen und epidemiologischen Modellen, ihre Einsatzgebiete und mögliche Software-Plattformen kennen
  • implementieren einfache gesundheitsökonomische Modelle selbst in Microsoft Excel® oder einer spezialisierten Software
  • entwickeln Vorgehensweisen für die Ermittlung erforderlicher Datenpunkte (Modellinputs) aus der Literatur und anderen Datenquellen
  • interpretieren und kommunizieren die Resultate von Kosten-Effektivitäts- undBudget impact-Analysen sachgerecht

Inhalte

  • Kurze Einführung in die Prinzipien von Kosten-Effektivitäts- undBudget impact-Analysen
  • Konzeption von Kosten-Effektivitätsmodellen
  • Entscheidungsbäume und Markov-Modelle
  • Modellentwicklung und -analyse praktisch
  • Umgang mit Variabilität: Kohortensimulation versus Mikrosimulation
  • Umgang mit Unsicherheit: Sensitivitäts- und Szenarioanalysen
  • Prinzipien der Ermittlung erforderlicher Datenpunkte
  • Nutzung von Administrativdaten und Registerdaten
  • Besonderheiten der Modellierung von Präventions- und Screening-Massnahmen
  • Überblick über weitere Modellierungstechniken: Discrete event simulation, Disease transmission models
  • Limitationen von Modellen

Methoden

Nach einer kurzen Einführung allgemeiner methodischer Prinzipien steht die Arbeit mit und an praktischen Beispielen im Vordergrund. Alle Teilnehmenden erarbeiten und berechnen ein Kosten-Effektivitätsmodell in Microsoft Excel® oder einer spezialisierten Software. Dieses wird anschliessend auch für eineBudget impact-Analyse genutzt. Hieraus entsteht der Leistungsnachweis. Ergänzende Themen werden in Vorträgen behandelt.

Leistungsnachweise

Erarbeitung und Dokumentation eines einfachen gesundheitsökonomischen Modells einschliesslich Berechnung der Resultate

Vor- und Nachbereitung

4 Stunden Vorbereitung, 8 Stunden Nachbereitung
4 Stunden selbständige Heimarbeit zwischen den Kurstagen

ECTS-Punkte

3 ECTS

Zielpublikum

Fachleute aus dem Gesundheitswesen, die gesundheitsökonomische Modellierungsstudien vertieft verstehen und selbst durchführen wollen

Vorkenntnisse

vorausgesetzt werden:

  • Grundkenntnisse im Microsoft Excel®
  • «Ökonomische Evaluation im Gesundheitswesen» (B303.30) oder äquivalente Grundkenntnisse

Veranstalter

Institut für Pharmazeutische Medizin der Universität Basel
Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich

Leitung

PD Dr. Matthias Schwenkglenks, Institut für Pharmazeutische Medizin der Universität Basel

Referentinnen und Referenten

Dr. Patricia Blank, MPH, Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich und Institut für Pharmazeutische Medizin der Universität Basel; PD Dr. Matthias Schwenkglenks, Institut für Pharmazeutische Medizin der Universität Basel; Dr. Yuki Tomonaga, MSc, Institut für Epidemiologie, Biostatistik und Prävention der Universität Zürich; weitere Dozierende

Datum

21. bis 24. November 2016

Ort

Basel

Kosten

Fr. 2'400.- (inklusive temporärer Lizenz der Software TreeAge®)

Anmeldeschluss

21. September 2016

Spezielles

Die Teilnehmenden müssen ein Notebook mitbringen (Windows oder Mac), auf dem Microsoft Excel® installiert ist. Eine temporäre Kurslizenz der Software TreeAge® wird zur Verfügung gestellt.

The development of this course has been kindly supported by Amgen Switzerland AG, Gilead Sciences Switzerland Sàrl, Helsana Versicherungen AG, MSD Merck Sharp & Dohme AG, Sanofi Pasteur MSD AG, Schweizerischer Versicherungsverband SVV and Vifor (International) AG.